Perspektive, Fiktionalisierung und Erzählformen

Ein Interview mit Dr. Monika Rox-Helmer zu Geschichtsdidaktik und Kinder- und Jugendliteratur

Portrait Dr. Monika Rox-Helmer
Dr. Monika Rox-Helmer

In diesem Blog geht es ja viel darum zu reflektieren, ob und wie Kinder- und Jugendliteratur historisches Wissen vermitteln kann. Was liegt daher näher, als mit einer Geschichtsdidaktikerin über das Thema zu sprechen? Dr. Monika Rox-Helmer ist Studienrätin an der Uni Gießen. Historische Jugendbücher und deren Lektüre im Geschichtsunterricht gehören zu ihren Forschungsschwerpunkten.

Perspektive, Fiktionalisierung und Erzählformen weiterlesen

Vom Hörbuch zum Buch: „Fred bei den Wikingern“

Cover Fred bei den Winkingern - Ein Junge auf einem Wikingerschiff bei schwerem Seegang
c ultramar

Es ist ein eher ungewöhnlicher Weg, den ultramar gegangen ist: Nach zahlreichen Anfragen von begeisterten Hörer*innen sind die Hörbuchmacher*innen nun dazu übergegangen, aus den Hörabenteuern von Fred, der immer wieder in unterschiedliche Zeiten reist und so über das Leben vergangener Tage berichten kann, ein Buch zu machen. Begonnen haben Sie mit „Fred bei den Wikingern“. – Und sie haben dabei alle Vorteile ausgeschöpft, die dieses Medium so mit sich bringt.

Vom Hörbuch zum Buch: „Fred bei den Wikingern“ weiterlesen

Weltgeschichte kollektiv gedacht

Cover "Wir und unsere Geschichte"
c Moritz Verlag

Wir und unsere Geschichte“ – der Titel mutet sprachlich etwas schwierig an. Sollte das „wir“ nicht am Ende stehen? Aber schnell wird klar: Diese Überschrift ist programmatisch zu begreifen. Yvan Pommaux und Christophe Ylla-Sommers legen mit diesem großformatigen Bilderbuch ab 9 Jahren eine Weltgeschichte vor, die vor allem eines in den Fokus nimmt: Uns.

Weltgeschichte kollektiv gedacht weiterlesen

History-Mystery- Schmöker-Hurra:

Emma Carrolls „Nacht über Frost Hollow Hall“ und „Das Geheimnis der roten Schatulle“

Cover Nacht über Frost Hollow Hall (Emma Carroll)
c Thienemann Verlag / Verena Körting

Im Interview mit Katharina Ebinger hatte die Programmleiterin von Thienemann erzählt, dass vor allem die historischen Schmöker von Emma Carroll gut laufen. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Hier kommt jetzt also eine Sammelrezension von „Nacht über Frost Hollow Hall“ und „Das Geheimnis der roten Schatulle“. – Eins sei gleich schonmal gesagt: Carroll liebt offensichtlich düstere Familiengeheimnisse.

History-Mystery- Schmöker-Hurra: weiterlesen

Anderssein, Glücklichwerden: Familienleben im England des frühen 20. Jahrhunderts

Cover Rindert Kromhout Brüder für Immer Mixtvision
Cover: Brüder für immer c Mixtvision

„Adel verpflichtet“ heißt es so schön. Aber Kreativität nicht auch? Überhaupt: Familie? Wie ob und warum wir uns aus den Schatten unserer Verwandten befreien können oder wollen, darum geht es in diesen beiden großartigen Romanen von Rindert Kromhout. Der Niederländer setzt sich mit der Bloomsbury Groop, zu deren bekanntesten Mitgliedern wohl Virginia Woolf zählt, auseinander und zwar aus Perspektive der Kinder dieser berühmten, kreativen, freien Menschen. Dabei stellt er einerseits ganz zentrale Fragen, etwa danach, was Liebe oder Freiheit für jeden Einzelnen von uns bedeuten. Nebenher schildert er das Leben im frühen 20. Jahrhundert. Die zeitgeschichtlichen Verwerfungen, den Krieg.

Anderssein, Glücklichwerden: Familienleben im England des frühen 20. Jahrhunderts weiterlesen