Mathematik als Abenteuer

Ada und die Zahlen-Knack-Maschine

Cover "Ada und die Zahlenknack-Maschine"
c Nord-Süd

Wie wäre das, als Mädchen nicht zur Schule gehen zu dürfen? Und dann aber das Glück zu haben, dass die eigene Mutter reich genug ist, um für Privatlehrer zu sorgen? Und wenn diese wiederum den eigenen Spaß an Bildung und vor allem Mathe fördern? Zoë Tucker Rachel Katstaller nehmen uns im Kinderbuch ab 5 Jahren „Ada und die Zahlen-Knack-Maschine“ mit auf die Reise in das Leben der Ada Lovelace.

Das Bilderbuch erzählt vor allem von Adas Kindheit. Wir erfahren, wie sie ausgebildet wurde. Und wie sie schließlich mit ihrem Lehrer Charles Babbage zusammen den Vorläufer für unseren heutigen Computer entwickelte. Was im Bilderbuch selbst nur kurz erzählt wird, wird im Buchanhang noch einmal etwas genauer aufgeschlüsselt. Besonders toll daran ist, dass der Text auch auf heutige Bezüge zu Ada Lovelace wie den Ada-Lovelace-Tag (den ich gar nicht kannte) oder die Ada Lovelace Awards der Association for Women in Computing verwiesen wird.
Diese Brücke in die Gegenwart schlagen auch die Illustrationen von Rachel Katstaller, wenn Kinder zum Schluss vor Adas Portrait stehen wie sie es zuvor vor dem ihres Vaters, Lord Byron, getan hatte.

Tucker und Katstaller gelingt es, mit wenigen Mitteln ein Gesellschaftsportrait des 19. Jahrhundert mit besonderem Fokus auf Frauen zu erzählen. Was durften Mädchen und was nicht? Wo brach Ada aus? Warum hat sie beispielsweise zeitlebens unter Pseudonym publiziert? Das Buch schafft so zweierlei. Es bricht überzeugend das Klischee vom Mädchen als Mathemuffel und schafft ein positives Vorbild, es spricht aber auch offen patriarchale Strukturen an und bietet Diskussionsanregungen zum Thema. Absolut empfehlenswert!

Sprache 5/5
weiterführende Tipps 0/5
Didaktik 4/5
Handlung 5/5

Zoë Tucker (Text) / Rachel Katstaller (Illustration): Ada und die Zahlen-Knack-Maschine. Aus dem Englischen von Elisa Martins. Ab 5 Jahren. Nord-Süd 2019. ISBN: 978-3-314-10472-5. €16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.