Zeitzeuginbericht zu Schindlers Liste

„Ich überlebte“ von Rena Finder

Cover "Ich überlebte"
c Hanser

Rena Finder ist 11 Jahre alt, als sie zusammen mit ihren Eltern von der deutschen Besatzung gezwungen wird, in das Ghetto von Krakau zu ziehen. In „Ich überlebte. Ein Mädchen auf Schindlers Liste“ erzählt sie – aufgezeichnet von Joshua M. Greene – wie sie den Holocaust dennoch überlebte. Der eingängige Bericht wird vom Verlag für Menschen ab 12 Jahren empfohlen.

Zeitzeuginbericht zu Schindlers Liste weiterlesen

Wozu Archäologie?

„Wilde Wikinger in Sicht“ ist der dritte Teil der „Dusty Diggers“-Reihe

c Seemann Henschel

Ich habe auch schon die ersten beiden Teile der „Dusty Diggers“-Reihe von Silke Vry und Marie Geissler besprochen. „Wilde Wikinger in Sicht“ bringt alle Erfolgselemente der ersten beiden Bände mit und erklärt Menschen ab 8 Jahren erneut, was Archäologie kann – am konkreten Beispiel der mittelalterlichen Siedlung Haithabu.

Wozu Archäologie? weiterlesen

Technikbegeisterung und Gigantismus

„Mit Volldampf über den Atlantik“ von David Macaulay

Cover "Mit Volldampf über den Atlantik"
c Gerstenberg

David Macaulay bettet seine Geschichte der Dampfschifffahrt in eine persönliche Erzählung ein: Als kleiner Junge reiste er mit dem Dampfschiff „United States“ von England in die USA, wo sein Vater einen neuen Job antrat. Es ist dieser persönliche, kindliche Blick, die eigene (Technik-)Begeisterung, die diesem liebevoll gestalteten Buch besonderen Reiz verleihen. „Mit Volldampf über den Atlantik. Dampfmaschinen, schnelle Schiffe und eine Reise in die Neue Welt“ ist vom Verlag für Menschen ab 8 Jahren empfohlen.

Technikbegeisterung und Gigantismus weiterlesen

Der Erste Weltkrieg als Schmöker?

“Weg in die Dunkelheit” von Dominik Sandbrook

c cbj

Ein einzigartiges Gesamtbild des Ersten Weltkrieges in einer fundierten, mitreißenden und dramatischen Erzählung für Leser*innen ab 10 Jahren.” Nicht weniger verspricht der Verlag von der Lektüre Dominic Sandbrooks “Weg in die Dunkelheit. Der Erste Weltkrieg”. Es ist der erste Band der “Weltgeschichte(n)”-Reihe, den ich gelesen habe – und es wird wohl auch der letzte gewesen sein.

Der Erste Weltkrieg als Schmöker? weiterlesen

Faszination Schmetterling

“Maria Sibylla Merian” von Maja Nielsen und Sophie Schmid

Cover "Maria Sibylla Merian"
c Gerstenberg

Frauen als Naturforscherinnen? Dass es das schon vor Jane Goodall gab, dürfte nur wenigen bekannt sein. Und dann geht es hier auch noch um Insekten – da quietschen Mädchen normalerweise doch nur! Was ich sagen will: Maja Nielsens und Sophie Schmids “Maria Sibylla Merian. Die Reise ins verborgene Reich der Schmetterlinge” ist ein rundum tolles Buch – ein feministischer Appell für Natur- und Artenschutz.

Faszination Schmetterling weiterlesen

Das Überleben als Abenteuer

Suzanne Maudets “Dem Tod davongelaufen”

1945/1946 verfasst ist dieser autobiographische Bericht – nicht ganz ein Tagebuch also, aber noch relativ nah dran an den Geschehnissen und sehr unmittelbar in der Erzählhaltung. Susanne Maudet erzählt in “Dem Tod davongelaufen” von acht Mitgefangenen und sich selbst. Die neun haben sich im Frauenaußenlager Leipzig-Schönefeld des KZ Buchenwald bei der Zwangsarbeit für den Rüstungskonzern HASAG kennengelernt. Als die Frauen auf einen Todesmarsch geschickt werden, entschließen sie sich im April 1945 zu fliehen.

Das Überleben als Abenteuer weiterlesen

Glaube und Religion

„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“ von Navid Kermani

Cover "Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen"
c Hanser

Zugegeben, das neue Jugendbuch Navid Kermanis passt nicht hundertprozentig in diesen Blog, ist es doch vor allem ein Buch über Glaube und Religion. Doch da es ein kluges Buch über diese Themen ist, kommt es nicht ohne historische Rückbezüge aus und so habe ich mir trotzdem erlaubt, „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“ hier zu besprechen. Das Buch wird vom Verlag für Menschen ab 14 Jahren empfohlen.

Glaube und Religion weiterlesen

Tröpfelnder Aufstand und blutiges Ende

Manfred Mais „Nichts als die Freiheit!“

Cover "Nichts als die Freiheit!"
c dtv

Wenn ich mich richtig erinnere, hat der deutsche Bauernkrieg bei mir im Geschichtsunterricht keine oder nur eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. Ist auch wirklich nicht meine „Lieblingsepoche“, aber „Nichts als die Freiheit!“ von Manfred Mai habe ich gerne gelesen. Es ist ein kompaktes Sachbuch gemischt mit kleinen Dialogen für Menschen ab 10 Jahren – vermute ich, denn leider ist das Buch nur noch antiquarisch erhältlich und die Verlagsempfehlung nicht einsehbar.

Tröpfelnder Aufstand und blutiges Ende weiterlesen

Gebrauchsanweisung aus der Geschichte

Timothy Snyder/Nora Krug: Über Tyrannei

Cover Über Tyrannei
c CH Beck

“Wir sollen aus der Geschichte lernen” ist so eine plumpe Geschichtsdidaktische Weisheit, die wohl Geschichtsdidaktiker*innen wie Schüler*innen gleichermaßen aus den Ohren hängt. Dass es aber manchmal doch irgendwie geschickt funktionieren kann, zeigt Timothy Sniders “Über Tyannei. 20 Lektionen für den Widerstand”, kongenial illustriert aufbereitet von Nora Krug.

Gebrauchsanweisung aus der Geschichte weiterlesen

Ein neues archäologisches Abenteuer

„Dusty Diggers. Gekrächze aus der Urzeit“

Cover "Dusty Diggers. Gekrächze aus der Urzeit"
c Seemann Henschel

Silke Vry und Marie Geissler legen ein neues Buch aus der Dusty Diggers-Reihe vor. Ich war ja auch schon vom Band zur Himmelsscheibe von Nebra (Rezension hier) sehr angetan, „Das Geheimnis des Urvogels Archaeopteryx“ hat mich wieder überzeugt und begeistert hoffentlich viele Menschen ab 8 Jahren für die Archäologie.

Ein neues archäologisches Abenteuer weiterlesen