Schatzfieber!

„Verborgene Schätze, versunkene Welten“ macht Lust auf die Vergangenheit und Abenteuer

Cover "Verborgene Schätze, versunkene Welten"
c Gerstenberg

Die Autorin Silke Vry hat selbst Archäologie studiert und das ist „Verborgene Schätze, versunkene Welten“ anzumerken. In diesem Buch ab 10 Jahren versammelt sie 21 Kapitel über berühmte Archäologen und ihre Forschungen. Der liebevoll gestaltete Band fasziniert umso mehr, da Martin Haake die spannende, lockerleichte Erzählform Vrys kongenial mit lebendigen Illustrationen versieht. Beides auf einmal macht Lust auf Reisen und Abenteuer.

Schatzfieber! weiterlesen

Archäologie auf die Ohren

Michael Wehrhahns Hörreportage über Heinrich Schliemann

Cover Hörbuch "Heinrich Schliemann. Auf den Spuren Trojas"
c Headroom

Heinrich Schliemann ist wohl eine der Figuren, die wirklich als schillernd beschrieben werden kann. War er ein naiver Abenteurer? Oder ein rücksichtsloser Betrüger? War er genial oder ein Amateur mit viel Glück? Im Hörspiel “Heinrich Schliemann. Auf den Spuren Trojas” geht Michael Wehrhahn Schliemanns Figur für Kinder ab 8 Jahren auf den Grund.

Archäologie auf die Ohren weiterlesen

Eine Frau in der Wissenschaft

Lise Meitners Leben als unaufgeregte Biographie

Cover "Lise Meitner. Pionierin des Atomzeitalters"
c Residenz Verlag

Oft werden uns Frauen, die sich ihren Platz in der Welt erst erkämpfen müssen, genau so dargestellt: Als Kämpferinnen und mutige Pionierinnen. David Rennert und Tanja Traxler widerstehen dieser Versuchung des einfachen Schwarz-Weiß. In ihrer Biographie über Lise Meitner, die eine der Entdecker*innen der Kernspaltung war, zeigen sie eine Frau voller menschlicher Ambivalenzen. Gerade darum ist “Lise Meitner. Pionierin des Atomzeitalters” ein tolles Buch, das sich zwar nicht explizit an Jugendliche richtet, auf jeden Fall aber von diesen gelesen werden sollte.

Eine Frau in der Wissenschaft weiterlesen

Pro und Contra Kult: Matthias Eckoldt guckt frisch und wach auf „Leonardos Erbe“

Cover "Leonardos Erbe" von Matthias Eckoldt - Penguin

Für mich ist Leonardo da Vinci assoziativ als Universalgelehrter, dauerneugieriger Mensch der Renaissance belegt. Dass er in unheimlichen vielen Feldern Dinge erfunden oder zumindest durchdacht hat, gehört zum Allgemeinwissen. Dass das vielleicht ein bisschen übertrieben ist, allerdings nicht. Matthias Eckoldt nimmt uns in „Leonardos Erbe“ mit auf eine Reise, die die Spuren des Geniekults rund um da Vinci nachvollzieht und den Erfindungen ganz genau auf den Grund geht.

Pro und Contra Kult: Matthias Eckoldt guckt frisch und wach auf „Leonardos Erbe“ weiterlesen

Ziviler Ungehorsam und gewaltfreier Widerstand – Vom Leben Martin Luther Kings

Cover I have a Dream. Das Leben des Martin Luther King

Martin Luther King ist sicherlich der bekannteste Bürgerrechtler der USA. Doch seine Biographie beginnt nicht mit ihm, sondern mit Barack Obama und das ist genau richtig. Denn auch wenn die Ermordung Kings gerade einmal fünfzig Jahre zurück liegt, scheinen doch Ewigkeiten zwischen Kings Tod 1968 und der Wahl Obamas zum Präsidenten der USA zu liegen. Umso wichtiger ist es, sich genau diesen Sprung bewusst zu machen. Zu fragen, wie diese Wahl überhaupt möglich wurde. Und das ist sicherlich King und seinen Mitstreiter*innen zu verdanken. Das wird – bei aller Vorsicht in Bewertungen, die Alois Prinz in seiner Biographie “I have a Dream” über King, die der Verlag Gabriel ab einem Alter von 13 Jahren empfiehlt, deutlich.

Ziviler Ungehorsam und gewaltfreier Widerstand – Vom Leben Martin Luther Kings weiterlesen

Die Mischung macht’s: „Erik der Wikingerjunge“ zwischen Fiktion und Sachbuch

Cover Erik der Wikingerjunge Schwieger und Steimann

„Wikinger“ sind in der popkulturellen Erinnerungslandschaft gefühlt omnipräsent. Kaum ein skandinavischer Ort in Küstennähe, in dem nicht Wikingertouren aller Art gebucht werden können – gerne auch mit behorntem Helm auf dem Kopf. Genau bei solchen Vorstellungen holt uns Autor Frank Schwieger ab und lädt dazu ein, unsere bisherigen Ideen von den Wikingerinnen zu hinterfragen. Mit „Erik der Wikingerjunge“ wählen Schwieger und die Illustratorin Janna Steimann den Weg zwischen Fiktion und Sachbuch und richten sich an Kinder ab 8 Jahren.

Die Mischung macht’s: „Erik der Wikingerjunge“ zwischen Fiktion und Sachbuch weiterlesen

Entdecker entdecken: Silke Vrys und Verena Herbsts „Durch den Dschungel zu den Maya“

Cover "Durch den Dschungel zu den Maya"

Die abenteuerliche Expedition von Stephens und Catherwood“ geht es im Untertitel weiter. Und die Überschriften versprechen nicht zu viel. Vry und Herbst stellen uns in ihrem Entdeckerbuch ab 8 Jahren kompakt John Lloyd Stephens und Frederick Catherwood und ihre Expeditionen (denn es waren eigentlich mehrere) vor. Zwischen den Erzählteilen werden immer wieder grün abgehobene Doppelseiten eingestreut, auf denen Informationen über die Kultur der Maya genauso wie über die Arbeitsweise der beiden Forscher in kleinen Häppchen geboten werden.

Entdecker entdecken: Silke Vrys und Verena Herbsts „Durch den Dschungel zu den Maya“ weiterlesen

Bedrückendes Egodokument zur Leningrader Blockade. Lena Muchina: Lenas Tagebuch

Cover Lenas Tagebuch

Lenas Tagebuch” wird vom Verlag nicht explizit als Jugendbuch beworben, dennoch ist es natürlich nahe an einer jugendlichen Lebenswelt. Schließlich ist es die 16-jährige Lena, die uns hier mitnimmt in ihren Alltag, womit sie rund einen Monat vor Beginn der Einkesselung Leningrads durch die Wehrmacht beginnt. Das ist ein wahres Glück, denn so schlittern wir Leser*innen zusammen mit Lena in die Katastrophe der Leningrader Blockade, merken von Tag zu Tag, wie sich ihre Perspektive auf das Leben immer mehr verschiebt, bis am Ende nur noch eines wichtig ist: Essen!

Bedrückendes Egodokument zur Leningrader Blockade. Lena Muchina: Lenas Tagebuch weiterlesen

Die Welt als Warenstrom: Peter Frankopans „Die Seidenstraßen. Eine Weltgeschichte für Kinder“

Cover Frankopan und Packer: Die Seidenstraßen

Der Elfenbeinturm der Historiker*innen, oft ist er schmal und hoch und einsam. Und dann gibt es doch immer wieder ein paar mutige, die sich irgendwie hinaus und hinunter schwingen, um mit anderen über das zu reden, was sie da tun. Peter Frankopan, Professor für Globalgeschichte an der Oxford University, ist das spätestens seit 2015 gut gelungen, als sein Buch „Silk Roads“ vom Daily Telegraph zum Geschichtsbuch des Jahres ernannt wurde. Auch die deutschen Feuilletons feierten die deutsche Übersetzung „Licht aus dem Osten“ (hier ein Link zur ZEIT). Noch ungewöhnlicher ist dann jedoch, dass Frankopan sich nicht zu schade ist, diese Weltgeschichte auch noch einmal für Kinder zu erzählen – und sich das Cover gleichsam am “Erwachsenenbuch” anlehnt. Es ist ein wundersames Buch zum Staunen geworden, nicht zuletzt dank der Illustrationen von Neil Packer. Vom Rowohlt Verlag wird „Die Seidenstraßen“ ab 10 Jahren empfohlen.

Die Welt als Warenstrom: Peter Frankopans „Die Seidenstraßen. Eine Weltgeschichte für Kinder“ weiterlesen

Herstory zum Mitmachen: Revolutionary Women – A book of stencils

Cover "Revolutionary Women. A Book of Stencils"

Zugegeben, dieses Buch über „Revolutionary Women“ richtet sich nicht explizit an Kinder oder Jugendliche, dennoch schien es mir angesichts des Hypes um die „Good Night Stories for Rebel Girls“ (Rezension auch schon hier im Blog) doch spannend, auch dieses Buch noch einmal anzuschauen, als es mir beim Aufräumen in die Hände fiel. Revolutionäre Frauen also – und weiter?

Herstory zum Mitmachen: Revolutionary Women – A book of stencils weiterlesen