Homosexualität in der Nachkriegsgeschichte

Matthias Lehmanns „Parallel“

Cover "Parallel"
c Reprodukt

Was bedeutet es, sich ein Leben lang zu verstecken? Erst vor sich selbst, dann aber vor allen anderen? Die eigenen Wünsche und Vorlieben nicht ausleben zu können? Matthias Lehmann erzählt in „Parallel“ die Lebensgeschichte Karl Klings, der sich einerseits nach einer eigenen Familie sehnt, andererseits seine Liebe zu Männern nicht aufgeben kann und will.

Homosexualität in der Nachkriegsgeschichte weiterlesen

In den Mühlen der Jugendfürsorge der DDR

„Verraten“ von Grit Poppe

Cover "Verraten" von Grit Poppe
c Dressler

Es ist 1986 und der GAU in Tschernobyl erschüttert die Welt – oder eben auch nicht, je nachdem, welche Medien man konsumiert. Aber das ist nicht das einzige Moment, das Sebastians Alltag und seinen Glauben an die DDR ins Wanken bringt. Seine Mutter ist gestorben und plötzlich landet er einem „Durchgangsheim“, das sich gut und gerne als Gefängnis beschreiben lässt. Grit Poppe erzählt in „Verraten“, wie leicht es war in die Mühlen des DDR-Unrechtsregimes zu geraten und wie schwierig ein Leben war, in dem Vertrauen gleichsam den eigenen Untergang bedeuten konnte.

In den Mühlen der Jugendfürsorge der DDR weiterlesen