Oral History als Comic

„Die Geschichte von Francine R.“

Cover "Die Geschichte von Francine R."
c avant-verlag

Boris Golzio ist entfernt mit Francine verwandt. Er steigt in “Die Geschichte von Francine R.” ein, indem er transparent erzählt, warum er diese überhaupt erzählt. Francine hatte ihn auf der Suche nach Familienmitgliedern angerufen und als er erfuhr, dass sie Mitglied der Résistance war, entschied er sich, ihre Erinnerungen aufzuzeichnen. Zunächst jedoch einfach als Oral History. Dann ließ ihn die Geschichte nicht los. Zehn Jahre später, Francine war bereits gestorben, entschied er sich, sie als Comic zu erzählen.

Francine wird als 20-Jährige von den Deutschen festgenommen. Als französische Widerstandskämpferin muss sie in verschiedenen KZs in Deutschland leben und dort Zwangsarbeit leisten. Ihr Blick spiegelt die Grausamkeiten des Systems der Konzentrationslager. Auch die Ausbeutung der Menschen dort durch die deutsche Industrie wird deutlich. Golzio wählt Bilder, die die Willkür, die Grausamkeit, dauerpräsent machen.

Das besonders spannende an diesem Ansatz: Golzio gibt den Worten Francines viel Raum, übernimmt ihre direkte Rede und greift klar markiert ergänzend ein, wenn ihre Erinnerung von feststellbaren Fakten abweicht oder sie selbst in ihrer Rede Unsicherheiten markiert. So wird der Umgang mit Oral History in der Praxis vorgeführt. Besonders markantes Beispiel: Aus heutiger Perspektive ist es fast verstörend zu lesen, wie hart die Französin Francine mit den Pol*innen im Konzentrationslager ins Gericht geht. Golzio ordnet dies historisch ein.

Das Comic ist aus meiner Sicht rundum empfehlenswert, greift es doch einerseits ein wichtiges Kapitel der Geschichte auf, und zeigt andererseits vorbildlich den Umgang mit den Erinnerungen von Zeitzeug*innen. Durch eine umfangreiche Literaturliste im Abspann sowie zahlreiche Tipps zu Gedenkstätten im Vorwort wird zudem deutlich, wo weitere Recherchen ansetzen könnten. Vorbildlich!

Sprache 5/5
weiterführende Tipps 5/5
Gestaltung 5/5
Didaktik 5/5
Boris Golzio: Die Geschichte von Francine R. Widerstand und Deportation. April 1944-Juli 1945. Aus dem Französischen von Barbara Hahn, Katja Fröhlich und Carsten Hinz. avant-verlag 2021. ISBN: 978-3-96445-047-0. €24.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.