Eine märchenhafte Hommage

Hans Christian Andersen im Bilderbuch

Cover "Hans Christian Andersen. Die Reise seines Lebens"
c NordSüd

Hans Christian Andersens Märchen sind ein fester Bestandteil unseres Erzählschatzes. Aber wer war der Erfinder von Kunstmärchen wie der kleinen Meerjungfrau eigentlich selbst? Heinz Janisch und Maja Kastelic erzählen im Bilderbuch “Hans Christian Andersen. Die Reise seines Lebens” für Kinder ab 4 Jahren seine Biographie. Packend, einbeziehend, liebevoll, ja, rundum wunderbar.

Ein Künstlerleben im 19. Jahrhundert

Die Rahmenhandlung des Bilderbuches ist schnell erzählt: Andersen reist in der Kutsche und eine seiner Mitreisenden, die junge Elsa, fragt ihn nach einer Geschichte. Diese Rahmenhandlung wird auch darstellerisch von den Binnengeschichten abgehoben: Kastelic erzählt hier eher als comicartige Bildergeschichte. Wenn es dann an die eigentliche Erzählung geht, können wir große Panoramen bestaunen. Janischs Text dazu ist so einfühlsam wie informativ.

Weil es Elsa ist, die fragt, haben wir auch gleich eine Identifikationsfigur und sind nicht alleine dabei, einen großen Mann zu bewundern. Das ist gut gemacht und nimmt uns mit in das Dänemark des 19. Jahrhunderts. Andersens Lebensweg von Armut hin zu Bekanntheit wird gut sichtbar. Erstaunlich ist, dass die Geschichte zwar von seiner Einsamkeit erzählt und doch ein Positives Gefühl hinterlässt.

Ein Fest der Fantasie

Das liegt sicherlich daran, dass Janisch und Kastelic das Märchenhafte, die Fantasie und die Kreativität feiern. Sie regen nicht nur Elsa, sondern auch uns an, an die Macht der Märchen zu glauben und fragen danach, welchen Bedeutungsgehalt einzelne Geschichten haben. So wird auf spielerische Weise die Metapher des Koffers erklärt und es erfolgt eine erste Heranführung an die Interpretation von wohlbekannten Geschichten. Dabei werden auch nicht so bekannte Märchen zitiert, während die kleine Meerjungfrau erst ganz am Schluss auftaucht. Denn hier wird auf zwei schlichten Seiten Fließtext noch einmal eine bündige Biographie Andersens angeboten. Zwar fehlen Hinweise zum Weiterlesen, doch dieser Text hilft immerhin schon beim Einordnen.

Zugegeben, vielleicht ist die Erzählung ein kleines bisschen zu positiv, fehlt die absolut traurige Komponente, die Andersen ja auch transportierte in seinen Geschichten. Aber für Kinder ab 4 Jahren ist diese Version der Geschichte vielleicht die passendere. Jedenfalls ist „Hans Christian Andersen. Die Reise seines Lebens“ eine wunderbare, künstlerisch und literarisch hochwertige Hommage an einen großen Erzähler, die zugleich das Panorama eines Künstlerlebens im 19. Jahrhundert in Europa aufspannt und die es immer und immer wieder zu lesen lohnt!

Gestaltung 5/5
Sprache 5/5
weiterführende Tipps 3/5

Heinz Jahnisch (Text) / Maja Kastelic (Illustration): Hans Christian Andersen. Die Reise seines Lebens. NordSüd 2020. Ab 4 Jahren. ISBN 978-3-314-10422-0, €16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.