Jahresrückblick 2020

Das Logo-Buch auf einem Weihnachtsstern sitzend.
c Kira G.

Beim Scrollen durch die Texte habe ich mich gerade ein bisschen erschreckt, wie viele Bücher ich schon wieder fast vergessen hatte (obwohl ein Blick aufs Cover genügt, um sie wieder nach vorne zu holen). Aber da gibt es ein paar, die sind mir ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Interessanterweise fast alle zur deutschen Geschichte und vor allem dem Nationalsozialismus… Hier kommt mein Best-Of für dieses Jahr:

Bei den Romanen hat mich vor allem “Wo die Freiheit wächst” von Frank Maria Reifenberg überzeugt. Hier geht es um abweichende Jugendkulturen in Deutschland in der Nazizeit. Noch klarer widerständig wird es dann im zweiten Romanhighlight: “Reden ist Verrat” von Wilma Geldof. Hier geht es um Schwestern, die sich im niederländischen Widerstand gegen die deutsche Besatzung engagieren. Besonders schön war, dass ich mit Wilma Geldof auch ein Interview führen konnte.

Im Bereich Comic hat mich vor allem die Familienspurensuche von Nora Krug in “Heimat” bewegt, genauso wie Hannah Brinkmanns “Gegen mein Gewissen“, das sich mehr mit der Nachkriegsgeschichte beschäftigt, aber ebenso persönlich erzählt.

Und dann wäre da in Sachen Hörbuch noch die Fred-Reihe, die ich neu für mich entdeckt habe. In diesem Jahr vor allem (und hier kommt endlich mal keine deutsche Geschichte) “Fred im alten Rom“.

Fazit: Es bleibt noch jede Menge zu entdecken, mein Schreibtisch liegt voll mit weiteren spannenden Büchern rund um das Thema Geschichte im Kinder- und Jugendbuch. Nächste Woche mache ich eine kleine Pause und dann geht es weiter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.