Architektur und Kunst kosmopolitisch –

„Mit dem Bauhaus um die Welt“

Cover "Mit dem Bauhaus um die Welt"
c E. Seemanns Bilderbande

Das Bauhaus-Jubiläumsjahr schlägt sich natürlich auch im Kinder- und Jugendbuchbereich nieder. In der „Entdeckerbuch“-Reihe hat der Seemann-Verlag zusammen mit dem Bauhaus Dessau ein Kinderbuch ab 8 Jahren herausgegeben, das von der weltweiten Verbreitung des Bauhauses erzählt: “Mit dem Bauhaus um die Welt”.

Ein wenig schade ist, dass eingangs eine Einführung fehlt – die beiden Helden der Geschichte, die Kinder Max und Lotte haben nämlich schon eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was das Bauhaus eigentlich ist. So bleibt das Buch gewissermaßen auf einer Elitenebene hängen, die sich auch darin spiegelt, dass Urlaub für die Kinder eine absolute Selbstverständlichkeit ist, genauso wie die zahlreichen internationalen Kontakte, die der Vater aus dem Hut zaubert, um von den jeweiligen Abzweigen des Bauhaus‘ erzählen zu lassen.

Frauen im Bauhaus

Abgesehen von diesem holprigen – und manchmal etwas gar didaktisch formulierten – Einstieg nimmt das Buch dann aber an Fahrt auf und wird richtig spannend. Denn ausgehend von der Frage von Emigration unter dem nationalsozialistischen Regime forschen Max und Lotte mit Hilfe ihres Vaters nach, wo die Bauhäusler anschließend wirkten und wie sie die Ideen des Bauhaus fortführten. Angenehm ist dabei die Ausgeglichenheit zwischen männlichen und weiblichen Akteur*innen. Schade bleibt allerdings, dass Reibereien innerhalb des Bauhaus, eben beispielsweise zur Rolle der Frauen, nicht erwähnt werden.

Feier der weltweiten Vernetzung

Max und Lotte skypen mit Freund*innen in aller Welt, die ihnen teilweise direkt Gebäude zeigen, so etwa in Tel Aviv, oder aber von berühmten Menschen aus dem Bauhaus erzählen, die in ihrer Heimat weitergewirkt haben. Jurij beispielsweise erzählt aus Moskau und ein Freund des Vaters schickt gar eine Postkarte aus Japan. Insofern wird das Buch, das von Zsuzsanna Ilijin knallbunt illustriert wurde und die Anklänge an die vorgestellte Kunstrichtung nur zu gut erkennen lässt, zu einer Feier des Kosmopolitismus. Ausgesprochen gut gelingt außerdem die Anregung, über die eigene Verwurzelung und die Bedeutung von Emigration, den Verlust, den sie mit sich bringt, nachzudenken. Für echte Bauhaus-Fans, die sich schon ein wenig auskennen, sei dieses Buch daher empfohlen. Es gibt zahlreiche neue Reiseideen und lässt uns dankbar werden, ob der vielen Möglichkeiten, die wir haben, uns weltweit auszutauschen.

Gestaltung 5/5
Sprache 3/5
Didaktik 3/5
weiterführende Tipps 3/5
Handlung 3/5

Ingolf Kern / Zsuzsanna Ilijin: Mit dem Bauhaus um die Welt. Ab 8 Jahren. Leipzig: E.A. Seemanns Bilderbande / Bauhaus Dessau 2019. ISBN: 978-3865024282. € 16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.