Biographie mit Agitationsziel: Elisabeth Zöller: Verändert die Welt! Das Leben des Rudi Dutschke

Wie wird man Revolutionär*in? Diese Leitfrage stellt Elisabeth Zöller ihrer engagierten Biographie über Rudi Dutschke voran, die sich explizit an Jugendliche ab 14 Jahren richtet. Es ist die zweite Biographie aus dieser Sachbuchreihe von Hanser, die ich auf lies-geschichte.de rezensiere. Auch Karl Marx sollte schon deutlich auf die heutige Zeit bezogen werden (hier geht’s zur Rezension). Bei Rudi Dutschke liegt das nicht nur rein zeitlich noch näher, bewegte er sich doch in bundesrepublikanischen Strukturen der Umbruchsstimmung – doch was davon kann Elisabeth Zöller wirklich ins Hier und Jetzt transportieren?

Biographie mit Agitationsziel: Elisabeth Zöller: Verändert die Welt! Das Leben des Rudi Dutschke weiterlesen

Weihnachtskulturgeschichte: Brigitte Weninger (Text), Julie Wintz-Litty (Illustrationen): „Stille Nacht“. Ein Lied geht um die Welt

Cover Stille Nacht

Es gibt Weihnachtslieder, die sind nur regional bekannt. Oder nur bestimmten Generationen. Und dann wiederum gibt es Weihnachtslieder, die selbst die größten Weihnachtshasser*innen noch kennen. Und dazu gehört „Stille Nacht“ ganz sicher. Legendär sind die Geschichten, in denen in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges dieses Lied in den jeweiligen Muttersprachen gemeinsam gesungen wurde (eine sehr schöne Reportage zum Thema hat de correspondent letztes Jahr veröffentlicht). Der eigentlichen Herkunft des Liedes aber geht Brigitte Weninger in „Stille Nacht. Ein Lied geht um die Welt“, das in diesem Jahr bei NordSüd erschienen ist, nach.

Weihnachtskulturgeschichte: Brigitte Weninger (Text), Julie Wintz-Litty (Illustrationen): „Stille Nacht“. Ein Lied geht um die Welt weiterlesen

Zwischen Fiktion und Erinnerung – Judith Kerr: Ein Seehund für Herrn Albert

Cover ein Seehund für Herrn Albert

Zugegeben, „Ein Seehund für Herrn Albert“ passt irgendwie nur so halb in diesen Blog. Da ist natürlich einerseits die Autorin, Judith Kerr, deren „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“-Bücher wohl zu den meistgelesenen Texten gehören, die Kindern zu dieser Thematik angeboten werden. Damit hat „Ein Seehund für Herrn Albert“ aber fast gar nichts zu tun. Diese Geschichte ab 6 Jahren ist vielmehr eine Einladung, darüber nachzudenken, wie wir eigentlich mit Erinnerungen umgehen.

Zwischen Fiktion und Erinnerung – Judith Kerr: Ein Seehund für Herrn Albert weiterlesen

Volker Mehnert / Claudia Lieb: Alexander von Humboldt oder Die Sehnsucht nach der Ferne

Cover Alexander von Humboldt

Biographien sind immer eine Gratwanderung zwischen Heldenverehrung und kritischer Hinterfragung. Sie können sich stark auf das Private oder aber auf das rein Öffentliche beziehen, in aller Regel jedenfalls bilden sie nur einen Bruchteil der Persönlichkeit ab, über die sie berichten. Auf eine ganz bestimmte Art trifft das auch auf die Biographie Alexander von Humboldts zu, die 2018 bei Gerstenberg erschien. Trotzdem ist dieses Buch ab 10 Jahren lesenswert. Und wie!

Volker Mehnert / Claudia Lieb: Alexander von Humboldt oder Die Sehnsucht nach der Ferne weiterlesen

Wolfgang Korn: Karl Marx. Ein radikaler Denker

Cover Karl MarxZum 200. Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai 2018 hat der Hanser Verlag eine Biographie für Leser*innen ab 14 Jahren über den Mann mit Rauschebart herausgebracht und bewirbt sie als „ideale Vertiefung und Ergänzung des Geschichtsunterrichts“. Aber wie genau die Biographie eines der einflussreichsten Denker des 19. und 20. Jahrhunderts so schreiben, dass sie für Jugendliche tatsächlich interessant ist?

Wolfgang Korn hat sich dazu entschieden, einen Weg zu gehen, der die jugendlichen Leser*innen ernst nimmt. Wolfgang Korn: Karl Marx. Ein radikaler Denker weiterlesen

Brodersen/Stern: Eine Erdbeere für Hitler

Cover eine Erdbeere für HitlerKinder- und Jugendliteratur über den Nationalsozialismus gibt es reichlich – mal mit mehr, mal mit weniger moralisch erhobenem Zeigefinger. „Eine Erdbeere für Hitler“ (ab 10 Jahre) wird daher sicherlich nicht das letzte Buch zu diesem Thema sein, dass ich hier rezensieren werde. Die Herangehensweisen bei der Darstellung des Nationalsozialismus und des Holocaust sind dabei vollkommen unterschiedlich. Eines der bekanntesten fiktiven Werke der letzten Jahre dürfte von „The Boy in the Striped Pyjamas“ von John Boyne sein, das ja auch verfilmt wurde. Hier wird in der Fiktion bewusst eine vollkommen naiv-kindliche Perspektive gewählt, die die Schrecken der Konzentrationslager durch die Kontrastierung von zwei Jungenleben dies- und jenseits der Grenze des Stacheldrahts umso grausamer erfahrbar werden lässt. Brodersen/Stern: Eine Erdbeere für Hitler weiterlesen

Torben Kuhlmann: Lindbergh / Armstrong / Edison – Mäuseabenteuer und Technikgeschichte

Cover EdisonPassend zum #Vorlesetag kommt hier eine Rezension, die vielleicht auf den ersten Blick nur so halb in diesen Blog passt. Torben Kuhlmann ist seit einigen Jahren einer der Stars der deutschen Illustrationswelt, gleich seine Abschlussarbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg im Studiengang Illustration und Kommunikationsdesign „Lindbergh. Die Geschichte einer fliegenden Maus“ wurde bei NordSüd für Kinder ab fünf Jahren verlegt und machte ihn schlagartig bekannt. Das Erfolgsrezept seiner Bücher, die ich hier als ersten Kontakt mit Technikgeschichte empfehlen möchte, ist dabei so einfach wie kompliziert: Perfekte Illustrationen treffen hier auf spannende Abenteuer und tatsächlich ist jeder Seite, jedem einzelnen Strich, Kuhlmanns eigene Faszination für technische Innovationen und Abenteurertum anzumerken. Torben Kuhlmann: Lindbergh / Armstrong / Edison – Mäuseabenteuer und Technikgeschichte weiterlesen

Lustiges Taschenbuch History

Cover Lustiges Taschenbuch History 1Die Entenhausener*innen sind längst allgemeines Kulturgut geworden – egal, ob wir sie mögen oder nicht, wir kennen sie auf jeden Fall alle. Dass sich die Held*innen der Lustigen Taschenbücher in immer neue Kontexte wagen, mitunter sogar klassische literarische Stoffe adaptieren, ist dabei auch nichts Neues. Aber schaffen es die Lustigen Taschenbücher, Geschichtswissen zu transportieren? Die Antwort ist ganz klar: Jein. Für diese Rezension habe ich die ersten beiden Bände der „LTB History“-Reihe gelesen, die sich mit Frühgeschichte und der Antike auseinandersetzen. Lustiges Taschenbuch History weiterlesen

Manfred Mai: Deutsche Geschichte

Cover Manfred Mai: Deutsche GeschichteManfred Mais „Deutsche Geschichte“, die 1999 zum ersten Mal erschien und von der Presse hochgelobt wurde, ist ein durch und durch ambitioniertes Projekt. Der Autor fasst auf gut 200 Seiten kombiniert mit sehr vereinzelten Illustrationen die Geschichte Deutschlands seit den Germanen zusammen. Das entstandene Werk wird vom Verlag für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Manfred Mai: Deutsche Geschichte weiterlesen

Nikolaus Nützel: Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg

Cover von Nützels Mein Großvater, sein Holzbein und der Große Krieg“Was der Erste Weltkrieg mit uns zu tun hat” – Die Frage, die Nikolaus Nützel mit seinem Untertitel für dieses sehr persönlich geschriebene Sachbuch zum Ersten Weltkrieg aufwirft, zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Text. In kurzen thematischen Blöcken, etwa zum Kampf auf dem Meer oder aber zu den revolutionären Umbrüchen im Kontext des Ersten Weltkrieges, stellt Nützel seinen Leser*innen ein facettenreiches und umfassendes Bild des Ersten Weltkrieges vor, das immer wieder auf mentalitätsgeschichtliche Kontinuitäten hinausläuft: So betont er die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für die Radikalisierung der Bevölkerung und die Entstehung des nationalsozialistischen Deutschlands. Nikolaus Nützel: Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg weiterlesen