Homosexualität in der Nachkriegsgeschichte

Matthias Lehmanns „Parallel“

Cover "Parallel"
c Reprodukt

Was bedeutet es, sich ein Leben lang zu verstecken? Erst vor sich selbst, dann aber vor allen anderen? Die eigenen Wünsche und Vorlieben nicht ausleben zu können? Matthias Lehmann erzählt in „Parallel“ die Lebensgeschichte Karl Klings, der sich einerseits nach einer eigenen Familie sehnt, andererseits seine Liebe zu Männern nicht aufgeben kann und will.

Lehmann erzählt die Geschichte eingebettet in einen Brief, den Kling an seine Tochter schreibt. Es sind die 1980er Jahre, die Tochter ist schon vor acht Jahren nach Westberlin abgehauen, will mit den Eltern nichts mehr zu tun haben. Diese wiederum sind geschieden und Kling fühlt sich nach seiner Verrentung zunehmend einsam. Er entschließt sich, sich seiner Tochter Hella endlich zu öffnen. Und erzählt ihr seine Lebensgeschichte, um zu erklären, warum er nicht gut genug für sie da war.

Ein Leben voller Versteckspiele

Die erste homosexuelle Affäre hat Karl im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Krieg heiratet er, bekommt einen Sohn. Doch die Ehe engt ihn schnell ein, immer häufiger versteckt er sich in Kneipen, bleibt abends lange am See – und findet einen Freund. Doch die Liebe fliegt auf und Karls Leben liegt in Trümmern. Er wagt einen Neuanfang, doch gerät schnell in alte Muster. Geplagt von seinen Sehnsüchten, die er nicht legal erfüllen kann. Erst 1994 wurde der Paragraph zur Strafbarkeit von Homosexualität abgeschafft.

„Parallel“ ist aber nicht nur eine sehr gut gelungene psychologische Studie, sie ist auch ein Portrait der Nachkriegsgeschichte, der deutschen Teilung, des Traums vom Wiederaufbau und sozialem Aufstieg. So gelingt es Lehmann, nicht „nur“ eine Geschichte über Homosexualität zu erzählen, sondern diese dahin zu rücken, wo sie hingehört: In die Alltagsgeschichte. Die Öffnung Karl Klings, die damit einhergehende Erleichterung sind so wunderbar erzählt, dass ich das Buch wirklich aus vollem Herzen empfehlen möchte!

Sprache 5/5
weiterführende Tipps 0/5
Handlung 5/5
Gestaltung 5/5

Matthias Lehmann: Parallel. Reprodukt 2021. ISBN: 978-3-95640-256-2, €29.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.