Das Kopf-Einziehen der Erwachsenen

„Die Kinder der Résistance“

Cover "Die Kinder der Résistance" Band 1
c bahoe books

Das nationalsozialistische Deutschland überfällt Frankreich. In einem kleinen (fiktiven) Dorf sehen die Dreizehnjährigen François und Eusèbe dabei zu, wie Fliehende durch ihre Straßen ziehen. Und wie plötzlich auch die Deutschen sie erreichen. Wie sie Denkmäler schänden und zwar einerseits so tun, als wollten sie sich gut benehmen, andererseits jedoch herablassend mit der Bevölkerung umgehen. Während die meisten Erwachsenen sich der Situation einfach ergeben, werden die Helden des Comics von Vincent Dugomier und Benoît Ers „Kinder der Résistance“. Später wird auch Lisa, deren Eltern auf der Flucht gestorben sind, Teil dieser Gruppe.

Der Band ist der Auftakt zu einer Reihe, die in Frankreich bereits sehr erfolgreich läuft. In der ersten Folge muss François seinen Freund überhaupt erst einmal überreden, mit ihm in Aktion zu gehen. Schließlich sind auch die Erwachsenen um sie herum nicht gerade aktiv. Philippe Pétain als Führer des Vichy-Regimes wird 1940 von vielen verehrt. Es ist ein Verdienst dieses Comics nicht nur das Umdenken von François Vater in dieser Sache zu zeigen, sondern insgesamt auf Ambivalenzen zu setzen. Wie verhalten sich Menschen und warum? Was könnten Gründe für den Weg in den Widerstand sein? Braucht es hier nicht eine Gruppendynamik, persönliche Betroffenheit? Auch die deutschen Soldaten werden keineswegs über einen Kamm geschoren und mit unterschiedlichen Haltungen portraitiert.

Das alles ist leicht verständlich erzählt und wird durch einen einordnenden Schlussteil abgerundet, der historische Fakten und bisher erzählte Fiktion miteinander in Beziehung setzt. Wer den ersten Band gelesen hat, wird ganz sicher wissen wollen, wie es mit den Jugendlichen weiter geht, denn bisher ist ihnen nichts geschehen. Angesichts ihres mutigen Verteilens von Flugblättern, die zu Widerstand anstacheln, kann das aber nur eine Frage der Zeit sein…

Fazit: Der gelungene Auftakt für eine spannende Comic-Reihe, die niedrigschwellig über die Résistance erzählt und Fiktion und historische Recherche leicht verständlich und transparent miteinander in Beziehung setzt. Toll!

Sprache 5/5
weiterführende Tipps 4/5
Didaktik 4/5
Handlung 5/5
Gestaltung 5/5

Vincent Dugomier (Szenario)/Benoît Ers (Zeichnungen): Die Kinder der Résistance. Band 1: Erste Aktionen. Aus dem Französischen von Mathias Althaler. Bahoe Books 2020. ISBN 978-3-903290-32-7. € 16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.