Frauenwahlrecht und noch mehr

“Die Stimme der Frauen” von Caroline Stevan und Elīna Brasliņa

Cover "Die Stimme der Frauen"
c Helvetiq

Nach dem Sammelsurium letzte Woche kommt jetzt ein feministisches Buch ab 8 Jahren, das sich am Thema Frauenwahlrecht entlanghangelt. Tatsächlich ist “Die Stimme der Frauen” von Caroline Steven und Elīna Brasliņa aber viel mehr als eine reine Geschichte des Wählens. Vielmehr ist es der Versuch, knapp und verständlich auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft der Moderne zu schauen.

Caroline Stevan wählt einen sehr persönlichen Zugang für ihren Text und leitet das Buch sowohl mit Worten an ihre Töchter ein als auch aus. Ein besonderer Fokus liegt natürlich auf der Schweiz, aber es wird angenehm oft auch über den Tellerrand hinausgeschaut. Dass dann nicht immer ganz zu Ende reflektiert wird, etwa in der Behauptung, man denke bei Premierministerinnen ja immer zuerst an Thatcher, obwohl es auch andere gegeben habe, was eine ziemlich eurozentristische Perspektive ist – naja. Es ist wirklich nur ein kleiner Lapsus im Vergleich zum ansonsten aus meiner Sicht sehr gelungenen Text.

Unterstützt wird Stevan durch die wundervollen Illustrationen von Elīna Brasliņa, die dem Buch mit kräftigem Strich und flächiger Farbe noch einmal eine ganz neue, intensive Dynamik verleihen.

Besonders gefreut hat mich außerdem, dass es umfangreiche Tipps zur weiteren Lektüre sowie Quellenangaben gibt. Ein wirklich rundum tolles Buch also für den Einstieg in den gemeinsamen feministischen Dialog, das so portioniert ist, dass sich auch ab und an und immer aufs Neue hineinblättern sicher lohnt.

Caroline Stevan (Text) / Elīna Brasliņa (Illustrationen): Die Stimme der Frauen. Das Frauenwahlrecht Kindern (und ihren Eltern) erklärt. Ab 8 Jahren. Helvetiq 2022, ISBN: 978-3-907293-38-6, €19,90.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.