Familiäre Vergangenheitsbewältigung

„Der Duft der Kiefern“ von Bianca Schaalburg

Cover "Der Duft der Kiefern"

Spurensuchen in der eigenen Familie liegen im Trend. Wie war meine Familie involviert? Was wussten meine Großeltern über den Holocaust? Ich habe vor einiger Zeit begeistert das Buch „Heimat“ besprochen. Nun legt Bianca Schaalburg ihre erste Graphic Novel vor. „Der Duft der Kiefern“ ist eine Familiengeschichte, die über die Nazizeit hinaus geht und auch nach erinnerungskulturellen Entwicklungen der BRD der Nachkriegszeit erzählt.

Familiäre Vergangenheitsbewältigung weiterlesen

Comics und Holocaust aus historischer Perspektive

Der Sammelband „Beyond Maus“

Cover "Beyond Maus"
c Böhlau

In diesem Blog tauchen ja immer mal wieder auch Rezensionen zu Comics auf, die sich mit der Shoa befassen, zum Beispiel die Adaption von Anne Franks Tagebuch als Graphic Novel. Als ich daher den frisch erschienenen Sammelband und von Ole Frahm, Hans-Joachim Hahn und Markus Streb herausgegebenen Sammelband zur Darstellung des Holocaust in Comics, „Beyond Maus„, entdeckte, war ich sofort sehr gespannt. Der Sammelband ist auf Englisch erschienen, die Lektüre lohnt sich aber!

Comics und Holocaust aus historischer Perspektive weiterlesen

Aufständische Frauen

Rebecca Halls „Wake. The Hidden History of Women-Led Slave Revolts”

c Simon&Schuster / Martínez

Es ist ein wenig außer der Reihe, dass ich hier ein englischsprachiges Buch vorstelle, aber als ich auf Rebecca Halls „Wake“ aufmerksam wurde, konnte ich nicht widerstehen – einerseits weil das Thema unfassbar wichtig ist (und randständig mein aktuelles Forschungsprojekt berührt) und andererseits weil ich es spannend finde, wie eine Historikerin ihre Arbeit in ein Comic umsetzen und reflektieren kann.

Aufständische Frauen weiterlesen

Faszination Macht

Mathieu Sapins „Comédie Française“

Cover „Comédie Française“
c Reprodukt

Was bedeutet es, wenn Kunst sich der Macht nähert? Was fasziniert so sehr an Macht? Mathieu Sapin geht in seinem Comic „Comédie Française. Reisen ins Vorzimmer der Macht“ genau diesen Fragen nach. Dabei wählt er allerdings eine spannende historische Parallele: Während er einerseits seine Beobachtungen des Werdegangs von Emmanuel Macron wiedergibt, erzählt er andererseits die Geschichte Jean Racines und dessen Arbeit für Louis XIV.

Faszination Macht weiterlesen

Das Kopf-Einziehen der Erwachsenen

„Die Kinder der Résistance“

Cover "Die Kinder der Résistance" Band 1
c bahoe books

Das nationalsozialistische Deutschland überfällt Frankreich. In einem kleinen (fiktiven) Dorf sehen die Dreizehnjährigen François und Eusèbe dabei zu, wie Fliehende durch ihre Straßen ziehen. Und wie plötzlich auch die Deutschen sie erreichen. Wie sie Denkmäler schänden und zwar einerseits so tun, als wollten sie sich gut benehmen, andererseits jedoch herablassend mit der Bevölkerung umgehen. Während die meisten Erwachsenen sich der Situation einfach ergeben, werden die Helden des Comics von Vincent Dugomier und Benoît Ers „Kinder der Résistance“. Später wird auch Lisa, deren Eltern auf der Flucht gestorben sind, Teil dieser Gruppe.

Das Kopf-Einziehen der Erwachsenen weiterlesen

Von der Inhaftierung der Japano-Amerikaner*innen

„They Called Us Enemy” erzählt George Takeis Lebensgeschichte

Cover "They Called Us Enemy"
c cross cult

Dieser Comic füllt Wissenslücken. Und ist verdammt toll gemacht. In der Rahmenhandlung von „They Called Us Enemy“ erzählt George Takei auf einem Diskussionsabend rückblickend über sein Leben. Und genau diese Rückblenden lesen wir direkt als Comic mit. Wir erfahren, wie er und seine Geschwister die Inhaftierung der Japano-Amerikaner*innen im Zweiten Weltkrieg in den USA erlebten.

Von der Inhaftierung der Japano-Amerikaner*innen weiterlesen

Zeitgeschichte im Comic

Love is Love

Cover "Love is Love"
c panini

Im Juni 2016 wurden 49 Menschen in einem Nachtclub für Schwule in Orlando ermordet. Schon am nächsten Tag rief Marc Andreyko in der Community dazu auf, eine gemeinsame Aktion zu starten. Ergebnis ist der vorliegende Comicband „Love is Love“.

Zeitgeschichte im Comic weiterlesen

Ungerechtigkeit und Tod konkret erzählt

„Der Traum von Olympia“ von Reinhard Kleist

Cover "Der Traum von Olympia"
c Reinhard Kleist/Carlsen

Zugegeben, „Der Traum von Olympia“ wurde schon aller Orten besprochen. Dennoch hatte ich Reinhard Kleists Nacherzählung des Lebens der Sportlerin Samia Yusuf Omar in Comic-Form bisher nicht gelesen. Es wurde also höchste Zeit und angesichts der aktuellen Entwicklungen in Moria, wurde mir immer klarer, dass ich das Buch unbedingt im Blog besprechen will, auch wenn das Thema – sagen wir mal – sehr zeitgeschichtlich ist.

Ungerechtigkeit und Tod konkret erzählt weiterlesen

Demokratie feiern – Demokrat*innen feiern

„Das Parlament. 45 Leben für die Demokratie“

Cover "Das Parlament"
c bpb

In Zeiten von Demos, die mit Demokratieliebe wirklich kaum noch etwas zu tun haben, gleichzeitig das Recht der freien Meinungsäußerung jedoch merkwürdig verquer und einseitig nach oben halten, scheinen Bücher wie dieses umso dankens- und lesenswerter. Simon Schwartz hat in „Das Parlament“ 45 biographische Kurzportraits von Menschen versammelt, die sich für die parlamentarische Demokratie in Deutschland eingesetzt haben.

Demokratie feiern – Demokrat*innen feiern weiterlesen

Der Erste Weltkrieg jenseits der Front als Comic

„Der Krieg der Knirpse“ von Régis Hautière und Hardoc

Cover Krieg der Knirpse 1
c Panini Comics

Die Lulus sind noch jung, als der Erste Weltkrieg ausbricht. So jung, dass der Abt, der ihr Kinderheim leitet, ihnen nichts von der Bedrohung durch den Krieg erzählt hat. Als das Heim in Valencourt plötzlich geräumt werden muss, sind die vier Jungen gerade auf Streiftour durch den Wald. Ihr Fehlen wird zu spät bemerkt, die Evakuierung findet ohne sie statt. Und so beginnt der „Krieg der Knirpse„. Wir begleiten die vier, wie sie sich Jahr für Jahr durch den Ersten Weltkrieg schlagen.

Der Erste Weltkrieg jenseits der Front als Comic weiterlesen