Kindheit und Krieg

Rosalie. Als mein Vater im Krieg war

Cover "Rosalie. Als mein Vater im Krieg war"
c Gerstenberg

Vorweg ein kleiner Disclaimer: Ich habe dieses Buch zuerst für die JuLit in der Rubrik Fundstücke besprochen.

Dieses kleine Bändchen von Gerstenberg hat es in sich: Ein wohldosierter Text von Timothée Fombelle, der sich sicher gut für die eigenständige Lektüre ab der zweiten Klasse eignet, und Isabelle Arsenaults stimmungsvolle Illustrationen, die sich in „Rosalie. Als mein Vater im Krieg war“ um ein kleines Mädchen und den Ersten Weltkrieg drehen. Doch nicht nur das: Rosalies Geschichte stellt große Fragen nach Eigenständigkeit und Bevormundung. Und nach dem Umgang mit Verlust, Angst und Liebe.

Kindheit und Krieg weiterlesen

Der Vietnamkrieg in den USA aus Kinderperspektive

Suzanne Collins erzählt in „Als Papa im Dschungel war“ über ihre Kindheit

Cover Als Papa im Dschungel war
c Oetinger

Suzanne Collins ist natürlich vor allem über die „Tribute von Panem“ bekannt und wahrscheinlich ist es genau dieser Bekanntheitsgrad, der die Verlage dieses eher vom Mainstream abschweifende Buch für profitabel genug halten ließ, um es zu veröffentlichen. Denn „Als Papa im Dschungel war“ erzählt nicht gerade die klassische Bilderbuchgeschichte für Vierjährige. Vielmehr wird hier berichtet, wie es sich für die Erzählerin anfühlt, als ihr Vater als Soldat im Vietnamkrieg kämpft.

Der Vietnamkrieg in den USA aus Kinderperspektive weiterlesen

Zwischen Ideologie und Kriegsrealität: „Paul und der Krieg“ erzählt vom Erwachsenwerden im Zweiten Weltkrieg

Cover "Paul und der Krieg" - Collage aus Fotos von Paul Haentjes

In diesem Blog habe ich schon das unheimlich tolle „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“ von arsEdition vorgestellt. Ganz ähnlich wie Nikolaus Nützel sich mit der Geschichte seines Großvaters auseinandersetzte, schaut Dorothee Haentjes-Holländer in „Paul und der Krieg“ auf die Geschichte ihres Vaters und erzählt, wie Paul Haentjes den Zweiten Weltkrieg er- und überlebte. Das Buch wird von arsEdition ab 12 Jahren empfohlen und stellt einfühlsam und vielschichtig das Erwachsenwerden im Krieg dar. Gleichzeitig ist es eine Familiengeschichte – und bietet damit Chancen genauso wie Probleme.

Zwischen Ideologie und Kriegsrealität: „Paul und der Krieg“ erzählt vom Erwachsenwerden im Zweiten Weltkrieg weiterlesen